Busfahren sicherer und intelligenter gestalten

driving bus out of the city traffic in motion blur

 

Seit den 1990er-Jahren sind eine Reihe von Busunternehmen entstanden, die ihre Fahrgäste über den ganzen Kontinent befördern. Heute bewältigen Stadt- und Reisebusse 55 % des öffentlichen Verkehrs in Europa, die Busindustrie beschäftigt europaweit rund 8 Millionen Menschen.*

 

Jedoch ist die Angst vor Terrorismus und anderen Anschlägen ein ständiger Begleiter der Reisenden, besonders in den Innenstädten. Das bedeutet, dass Sicherheitsvorkehrungen für Verkehrsunternehmen heute große Bedeutung haben, und es gibt eine Reihe von Lösungen, um Stadt- und Reisebusse sicherer zu machen. Und sie bieten noch einen zusätzlichen Vorteil: Dank der Entwicklung intelligenter Technologien, die mit KI arbeiten, können Überwachungsgeräte auch zur Gewinnung nützlicher Informationen dienen, etwa zur Analyse des Prozentsatzes von Schwarzfahrern durch den Vergleich der tatsächlichen Fahrgastzahl mit den Fahrkartendaten.

 

Geräte, die in einem öffentlichen Verkehrsmittel installiert sind, müssen bestimmte Merkmale aufweisen. Sie müssen in der Lage sein, in wechselnden  Umgebungen zu arbeiten – sowohl in Bezug auf das in Bewegung befindliche Fahrzeug als auch auf potenziell wechselnde Stromspannungen. Die mobilen Kameras von Hikvision, sowohl die IP- als auch die Analogkameras, wurden unter Berücksichtigung dieses Gesichtspunktes entwickelt: mit Airbag-Technologie, robusteren Kameras und Silikonpolstern zur Stoßdämpfung. All dies sorgt dafür, dass äußerst scharfe Bilder aufgenommen werden, ganz gleich, wie rau die Fahrt ist. Sie verfügen außerdem über eine isolierte Weitbereichs-Spannungsversorgung zur Anpassung an plötzliche Spannungsänderungen, Unterspannungserkennung und Überspannungsschutz.

Der andere wichtige Aspekt bei einer mobilen Lösung ist die Tatsache, dass ein Bus ständig in Bewegung ist. Das bedeutet, dass die Daten über drahtlose Netzwerke, oft 4G, übertragen werden müssen. Dies wird durch das Zwei-Karten-Design und die Null-Kanal-Funktionalität optimiert, mit der mehrere Kanäle zu einem Signal zusammengefasst werden können, um das unterwegs verfügbare Funknetzwerk maximal zu nutzen.

 

Und zum Schluss müssen alle diese Daten analysiert werden, damit sie überwacht und für Maßnahmen genutzt werden können. Hier kommt die Software HikCentral ins Spiel. Mit ihr können Bediener an einem zentralen Ort die Fahrzeuge in Echtzeit verfolgen und Alarme verwalten. Sie kann auch Sofortnachrichten an den Fahrer senden, etwa wenn der Bediener eine Gefahr für einen Fahrgast erkennt. All dies kann auch über ein mobiles Gerät abgewickelt werden, sodass die Software für Benutzer und Anwendungsfälle aller Art flexibel einsetzbar ist.

 

Die Kombination aus robusten, speziell entwickelten Geräten und intelligenten Funktionen unterstützt Busunternehmen in ihrem Bestreben, den öffentlichen Verkehr so sicher und effizient wie möglich zu gestalten. Hikvision kann Busunternehmen in ganz Europa eine Komplettlösung anbieten, die ihnen hilft, ein riesiges Netz von Verbindungen zu optimieren und ihre Fahrgäste sicher und pünktlich von A nach B zu bringen.

 

* Laut IRU (Weltdachverband der Straßentransportwirtschaft) 

 

 

Hikvision.com uses strictly necessary cookies and related technologies to enable the website to function. With your consent, we would also like to use cookies to observe and analyse traffic levels and other metrics and tailor our website’s content. For more information on cookie practices please refer to our cookie policy.

Kontakt
back to top