Bessere Arbeitsbedingungen für das Hafenpersonal dank intelligenter Videotechnik

Bessere Arbeitsbedingungen für das Hafenpersonal dank intelligenter Videotechnik

Dezember 22, 2021

 

"Wang Xianpeng, Kontrolleur im Hafen von Qingdao in China, arbeitet seit 18 Jahren in den Docks, wo er extremen Temperaturen und anderen Gesundheits- und Sicherheitsrisiken ausgesetzt ist. Jetzt können Wang und seine Kollegen ihre Arbeit bequem von einem klimatisierten Kontrollraum aus erledigen. Das haben sie der neuesten Generation intelligenter Videotechnologie von Hikvision zu verdanken", sagt Chen He, Leiter Transportwesen bei Hikvision. 

 

In Häfen auf der ganzen Welt arbeiten Kontrolleure unermüdlich daran, den Strom von Aufliegern und Containern anhand von Versandprotokollen und anderen Unterlagen zu überwachen. Durch den Abgleich von Container-Kennnummern mit Hafenaufzeichnungen erstellen sie einen prüfsicheren Datensatz aller Waren, die in die Hafenanlage gelangen und sie verlassen. So können Zollkontrollen durchgeführt werden, und es wird sichergestellt, dass die Logistikabläufe reibungslos funktionieren. 

 

Die Arbeit eines Kontrolleurs ist nicht nur hektisch und geistig anspruchsvoll, sondern oft auch körperlich anstrengend. Außerdem müssen die Kontrolleure häufig bei extremen Wetterbedingungen arbeiten, von Eis und Schnee im Winter bis zu intensiver Sonne und hohen Temperaturen im Sommer. 

 

Zusätzlich zu diesen Herausforderungen kann die Arbeit in den Hafenanlagen auch gefährlich sein, vor allem wegen der Gefahren, die von sich bewegenden Maschinen und Fahrzeugen sowie von abstürzenden Containern ausgehen. So müssen die Kontrolleure stets auf ihre Umgebung achten und Schutzkleidung tragen, z. B. Stahlkappenstiefel. 

 

Wangs Geschichte – das ganze Jahr über harte Arbeitsbedingungen

Mit diesen beruflichen Herausforderungen und Gefahren hat Wang Xianpeng, Kontrolleur im Hafen von Qingdao in China, schon seit Langem zu tun. Seit 18 Jahren erfasst er Container und Auflieger, die im Hafen umgeschlagen werden. Dabei arbeitet er bei jedem Wetter im Freien, um die logistischen Abläufe in Gang zu halten. 

 

"Im Sommer erreichen die Temperaturen auf dem Kai 50 Grad Celsius, so dass es sehr schwierig ist, kühl und hydriert zu bleiben," sagt Wang. "Und im Winter können es auch minus 10 Grad Celsius werden. Ich erinnere mich, dass ich auch schon mal kurz eine Pause machte, um meine Hände an einer Glühbirne aufzuwärmen."

 

Die Lösung von Hikvision: Den Beschäftigten das Leben durch Technologie erleichtern

Um die Arbeitsbedingungen für Wang und seine Kollegen zu verbessern, arbeitete der Hafen von Qingdao mit Hikvision zusammen, um ein intelligentes Erfassungssystem an 84 Kränen in der Anlage einzuführen. Die intelligente Lösung, bei der KI-Technologie eingesetzt wird, um die Kennnummern von Containern und Aufliegern zu erkennen und elektronisch ‚lesbar‘ zu machen, ermöglicht es Wang, den Großteil seiner täglichen Aufgaben bequem von einem klimatisierten Kontrollraum aus zu erledigen. 

 

Das System überträgt Videoaufnahmen und sendet die Kennnummern von Containern und Aufliegern in Echtzeit an die Monitore im Kontrollraum. Die Kennnummern werden auch automatisch mit den Aufzeichnungen des Hafens abgeglichen, um die Übereinstimmung mit den Frachtbriefen zu gewährleisten. Wenn alles da und in Ordnung ist, wird die Registrierung automatisch abgeschlossen und der Ladevorgang eingeleitet. Andernfalls erhält Wang eine automatische Warnung, so dass er das Problem schnell und zweckmäßig lösen kann. 

 

Gesundheits- und Sicherheitsrisiken für das Kontrollteam minimieren

Dank des neuen intelligenten Systems sind Wang und seine Kollegen im Kontrollteam nicht mehr den physischen Risiken im Hafen ausgesetzt. Darüber hinaus können sie ihre Arbeit nun bequem in einer klimatisierten Umgebung verrichten. 

 

"Im Kontrollraum ist es wie an einem Frühlingstag, wir müssen nicht mehr in Sommer und Winter mit extremen Temperaturen und Wetterbedingungen kämpfen," sagt Wang. Die neue Technologie hat auch die Sicherheitsrisiken und die Arbeitsbelastung für die Kontrolleure verringert, was sie sehr begrüßen. 

 

200 % Effizienzsteigerung für die Hafenbehörde

Die Hikvision-Lösung hat nicht nur die Registrierung für Wang und das Kontrollteam sicherer und komfortabler gemacht, sondern auch dem Hafen geholfen, die Umschlageffizienz um 200 % zu steigern. "Bei unserer bisherigen manuellen Vorgehensweise zur Registrierung fertigte jeder Kontrolleur eine einzige „Linie“ ab. Jetzt können wir mit weniger Aufwand und Risiko an drei Linien gleichzeitig arbeiten, so dass die Gesamteffizienz des Umschlags um 200 % gestiegen ist."

 

Die intelligente Erfassungslösung hilft dem Hafen außerdem dabei, seine Dienstleistungen weiterzuentwickeln und das Kundenerlebnis zu optimieren. Ermöglicht wird dies durch innovative Funktionen wie die Abfrage von Registrierungsinformationen und die Verfolgung des Status der Ladung, womit die Kunden den Status ihrer Fracht während der Abfertigung im Hafen überprüfen können. 

 

Erfahren Sie mehr

Wenn Sie weitere Informationen über die Lösung wünschen und herausfinden möchten, wie Hikvision Sie bei der Verbesserung der Registrierungsabläufe oder der Logistik im Allgemeinen unterstützen kann, nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf

Hikvision.com uses strictly necessary cookies and related technologies to enable the website to function. With your consent, we would also like to use cookies to observe and analyse traffic levels and other metrics and tailor our website’s content. For more information on cookie practices please refer to our cookie policy.

Kontakt
back to top
Top